Projekt Bondestugan

Freizeithäuser Gotland

Im Jahre 2000 wurde das Projekt „Bondestugor“ gestartet. GotlandsResor AB, LRF Gotland (Reichsverbund der Landwirte Gotland) und gotländische Landwirte wurden Partner in einer ganz speziellen Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Tourismus auf Gotland. Die Idee war, Qualitätshäuser auf Gotland zu erbauen und zu vermieten.

Zusammen mit Architekten hat man eine Anzahl Hausmodelle entworfen, die wir Bondestugor (Freizeithäuser) nennen. Diese Häuser werden von den Landwirten auf ihren eigenen Grundstücken erbaut, meistens aus gotländischen Rohmaterial aus dem eigenen Wald. Auch die Einrichtung kommt von gotländischen Herstellern. Sämtliche Häuser haben den gleichen guten Standard mit je 6 Betten und Kaminofen.

Vertrag
Das Konzept geht davon aus, dass die Landwirte die Häuser auf ihren eigenen Grundstücken aus Holz- oder Stein erbauen. Die Landwirte haben dann einen fünfjährigen Vertrag mit GotlandsResor AB und erhalten jährlich eine Garantiesumme.

Gute Effekte
Das diese Freizeithäuser aus gotländischen Rohmaterial (Holz oder Stein) erbaut wurden, ist ganz natürlich. Die Häuser sind auch so geplant, dass sie gut in die gotländische Natur passen. Mehrere gute Effekte folgen im Zuge des Projekts, der Standard der Urlaubsunterkünfte auf der Insel wird deutlich erhöht und die Bezirke haben die Möglichkeit, lokale Aktivitäten und Dienstleistungen zu entwickeln. Gotland, welches bisher meistens nur mit Sommer und Sonne verbunden gewesen war, hat hier die Möglichkeit, den Touristen einen Kurzurlaub während des Frühjahrs, Herbst oder Winters anzubieten. In den letzten Jahren hat die Anzahl der Besucher im Frühling und Herbst stark zugenommen.